thematisches Seitenbild

Present – das neue missionarische Magazin

20.12.2017 11:25 | Niedersachsen/Bremen | von Jessika Schultka - Advent-Verlag Lüneburg

Present - Cover

Present - Cover

Present – das neue missionarische Magazin

Was Adventisten darüber wissen sollten

Mit present  hat der Advent-Verlag, Lüneburg, ein  neues missionarisches Magazin herausgebracht. Warum ein neues Magazin? [Alternativ: Warum eine weitere missionarische Publikation neben Zeichen der Zeit?] Wie sollen Menschen damit erreicht werden? Für wen ist das Magazin vor allem gedacht? Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.  

1.       Wozu gibt es present?

Mit present wollen wir Gemeinden und Gemeindegliedern eine Hilfe an die Hand geben, missionarisch eine neue Zielgruppe zu erreichen. Die Zielgruppe, die wir mit diesem Magazin ins Auge fassen, ist die moderne, junge Mitte, auch adaptiv-pragmatisches Milieu genannt (siehe Punkt 2). Bislang erreichen wir Menschen aus diesem Milieu mit unseren herkömmlichen missionarischen Aktivitäten und Publikationen kaum. Für die Verbreitung des Evangeliums ist es wichtig, auch neue soziale Milieus anzusprechen, damit mehr Menschen die Chance bekommen, Christus kennenzulernen.

2.       Für wen ist present gedacht?

Unsere vorrangige Zielgruppe ist die moderne, junge Mitte; fachlich ausgedrückt: das adaptiv-pragmatische Milieu. Menschen aus dieser Zielgruppe sind  etwa zwischen 30 und 50 Jahre alt und werden von Fachleuten wie folgt beschrieben: sie gehen pragmatisch an das Leben heran, fragen  nach dem Nutzen einer Sache, sind beruflich und sozial stark eingebunden, kompromissbereit, flexibel  und offen für Neues. Gleichzeitig haben sie das Bedürfnis nach Sicherheit und Verankerung. Auf etwa jeden zehnten Deutschen trifft diese Beschreibung zu. Sozialwissenschaftlichen Untersuchungen zufolge wächst dieses Milieu stetig und wird in einigen Jahren die Einstellungen und die Mentalität der Deutschen maßgeblich prägen. Auch innerhalb der Gemeinde ist dieses soziale  Milieu immer stärker vertreten. In present soll sich die moderne, junge Mitte  wiederfinden und gleichzeitig das Magazin selbst missionarisch nutzen. Schon die beiden ersten present-Titelthemen knüpften beispielsweise direkt an deren Lebensgefühl an: „Unfertig“ – also das Gefühl, nie richtig am Ziel zu sein und viele Veränderungen durchzumachen und „Heimat“ – die Sehnsucht nach einem Ort der Zugehörigkeit und Sicherheit.

3.       Haben wir nicht schon genügend Material?

Wir haben Material, mit dem wir einen uns geläufigen missionarischen Ansatz verfolgen – nämlich Schriften wie Zeichen der Zeit oder Missionsbücher zu verteilen. Youngsta ist als Zeitschrift der Adventjugend für eine spezifische Altersgruppe gedacht und findet seine Leserschaft vorrangig innerhalb der Adventgemeinden.   Adventisten heute ist eine Zeitschrift für Gemeindeglieder, die adventistische Themen und Entwicklungen aufgreift. Mit present sprechen wir eine Zielgruppe an, für die es bislang keine publizistischen Angebote gibt.

4.       In present drehen sich wenige Artikel um christliche oder adventistische Lehren. Ist das Magazin überhaupt für die Mission geeignet?

Ja! Present will das beziehungsorientierte Zeugnisgeben unterstützen. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf den Glaubenslehren und der Theologie, sondern darauf, eine Verbindung zwischen der eigenen Lebenswelt und dem Angebot Gottes herzustellen, mit uns Menschen eine Beziehung einzugehen. Das geschieht auch durch die sogenannte Freundschaftsmission. Present greift viele Themen auf, die auch in die Lebenswelt von Freunden, Bekannten passen; dadurch ist es leichter, darüber ins Gespräch zu kommen und present weiterzugeben und zu empfehlen. Das funktioniert sowohl  innerhalb als auch außerhalb der Gemeinde.  

5.       Was mache ich, wenn mir present überhaupt nicht gefällt?

Wenn wir nach Offenbarung 14,6 allen „Nationen, Stämmen, Sprachen und Völkern“ das Evangelium verkündigen wollen, sollten wir die Bemühungen anderer nicht kleinreden oder uns abfällig über sie äußern, sondern sie wertschätzen und unterstützen, auch wenn wir selbst nicht davon angesprochen sind. Hinter present steht die Idee, unbetretene Gebiete im eigenen Land zu erkunden und die Menschen dort zu erreichen. Möglicherweise gibt es jemandem im Bekanntenkreis, in der Familie oder in der Gemeinde, der oder die zur modernen, jungen Mitte gehört, aber keinen oder wenig Kontakt zur Gemeinde hat und dennoch am Glauben interessiert ist. Gerade hierfür bietet sich present an: Verschenkt ein Jahresabo, schreibt ihnen eine Karte mit einem netten Gruß – so hält man Kontakt oder knüpft ihn wieder neu. Gott weiß, was daraus entstehen kann!

Weitere Infos  und Abobestellungen unter www.present-magazin.de oder telefonisch: 0800 2383680

 

 

© Siebenten-Tags-Adventisten in NiB

ADRAAdventverlagAdvent-Wohlfahrtswerk Bundesstelle (AWW)Theologische Hochschule FriedensauKrankenhaus WaldfriedeMedienzentrum Stimme der HoffnungDeutscher Verein für Gesundheitspflege (DVG)Schulzentrum Marienhöhe