Utility

Bibelstudientag 2020

Glaube – Lehre – Dogma

Glaube – Lehre – Dogma
Nutzen und Grenzen von Glaubenslehren

So lautet das volle Thema. Die Frage ist ja durchaus berechtigt: Warum brauchen wir überhaupt solche mit menschlichen Worten formulierten Glaubenslehren? Genügt nicht Gottes Wort, die Heilige Schrift allein? Fügen wir womöglich in bester Absicht etwas hinzu, wovor Gott in Offenbarung 22,18 ja deutlich warnt?

Wie ist es überhaupt dazu gekommen, dass wir seit 1980 erst(!) mehr oder weniger fest formulierte Glaubenspunkte haben? War das tatsächlich nötig und ein Fortschritt?

Diese und andere Fragen – und mögliche Antworten dazu – werden uns beschäftigen.
Impulsreferate und freie Aussprache in der bekannten offenen Atmosphäre sind unser Ziel.

Martin Pröbstle:
Glaubensbekenntnisse gab es seit es Glauben gibt, Dogmen seit es Christengemeinde(n) gibt. Kennen das Alte Testament und das Neue Testament Glaubensbekenntnisse oder sind diese erst eine Erfindung der christlichen Kirche? Woher haben wir unsere adventistischen Glaubensüberzeugungen oder „fundamental beliefs“? Gleichen sie mehr Glaubensbekenntnissen oder Dogmen? Welche Wirkung haben sie auf die persönliche Glaubensvorstellung? Reißen sie mich vom Hocker oder sind sie ein langweiliges Korsett? Gehören sie zu unserem lebendigen Glauben oder sollten wir sie als notwendiges oder gar als kirchliches Übel betrachten? Fragen, die mich als Adventisten bewegen.

Matthias Dorn:
Die Dogmatik fasst in Worte, was in der Kirche geglaubt wird bzw. was geglaubt werden soll. Was bewahrt uns einerseits davor, ihr Aufgaben zu stellen, für die sie nicht entworfen wurde, sie andererseits aber auch nicht zu vernachlässigen? Lehre und Leben gehören zusammen. Die Dogmatik entfaltet das rechte Verständnis des von Gott für den Menschen gestalteten Heils. Gelingt es, eine als spröde empfundene Lehre mit gelebter Nächstenliebe zusammen zu sehen?

Dennis Meier:
Das Ziel aller Lehre: Dogma, also Glaubenslehre, die im theoretischen Luftraum schwebt, wird nicht lebensverändernd wirken. Da das Wort aber Fleisch wurde, muss jede Lehre, Glaubensüberzeugung oder theologische Überzeugung einem Ziel dienen, das gesetzt ist. Paulus schreibt an Timotheus und erklärt ihm, was das Ziel aller Lehre ist ...

-------------------------------------------------------------------------------

In Coronazeiten müssen wir dieses Mal mit Anmeldung arbeiten.

Bitte meldet Euch per E-Mail bei uta.hartmann(at)adventisten(dot)de
oder per Telefon unter +49 511 3539777-75 an!

Du bist an diesem Tag in Selbstverpflegung. Getränke und Obst werden bereitgestellt.